Bestandteile:

Inhaltsanalyse

  • Inhaltsangabe des Films in eingeteilten Szenen
  • Genre Zuordnung (Action, Abenteuer, Animation, Doku, Drama, Fantasy, Märchen, Horror, Komödie, Liebesfilm, Krimi, Science-Fiction, Thriller, Western, …)
  • Zielgruppe

Figurenanalyse

  • Charaktere vorstellen (meist mit erstem Auftritt der Figur)
  • Ausdrucksform/Auftreten, Sprache (z.B. Dialekt), Aussehen   

Analyse der filmischen Gestaltungsmittel

  • Bild
  • Ton
  • Schnitt

Aufbau:

Einleitung: Grundinformationen:

  • Autor des Buches, Drehbuchautor
  • Erscheinungsjahr, Sprache des Films, Dauer
  • Altersfreigabe/Zielgruppe, Genre, Thema (in max. 2 Sätzen)
  • Inhaltsangabe

Hauptteil: Analyse von:

  • Bild, Kamera, Musik, Ton, Licht
  • Charaktere/Schauspieler (Verhalten, Mimik, Entwicklung des Charakters)
  • Schauplätze (Szenenbeschreibung)
  • Kostüme

Schluss: kritische Stellungnahme/Fazit:

  • wird Film dem Genre gerecht
  • war Handlung originell oder ordinär
  • realistische Story
  • angemessene Spannungskurve
  • schauspielerische Leistung
  • wurden Erwartungen erfüllt/nicht erfüllt/ übertroffen

Vorgehen:

  • Inhaltsbeschreibung
  • Problematisierung und Fragestellung
  • Bestandsaufnahme mit Sequenzbeschreibungen
  • Analyse und Interpretation unter Einbeziehung des historisch-gesellschaftlichen Kontexts
  • Zusammenfassung der wichtigsten Ergebnisse

bei einzelnen Szenen:

  • Einstellung
  • Kameraperspektive
  • Kamerabewegung
  • Licht
  • Ton
  • Montage

Figuren interpretieren

  • Protagonisten(Hauptrollen) und Nebenrollen(gestalten Handlung mit, ohne im Mittelpunkt zu stehen)
  • soll Zuschauer emotional in den Film einbeziehen
  • mehrdimensionaler Charakter (nicht nur gute oder nur schlechte Eigenschaften)
  • -> Figur mit nur wenigen Eigenschaften = simpel/eindimensional
  • in manchen Filmen: Antagonist = Gegner des Protagonisten
  • Selbst-Charakterisierung: was sagt die Figur über sich selbst
  • Fremd-Charakterisierung: was sagen die anderen Figuren über diese Figur
  • Erzähler-Charakterisierung: Wie wird die Figur dargestellt (z.B. durch Kameraführung, Licht…)
  • statisch: Figur verändert sich nicht
  • dynamisch: Figur durchläuft eine Veränderung

Quellen:

https://www.lernhelfer.de/schuelerlexikon/deutsch/artikel/filmanalyse

https://www.studienkreis.de/deutsch/filme-analysieren/

http://www.rhetoriksturm.de/filmanalyse.php

https://www.tvspielfilm.de/genre/

https://www.studienkreis.de/deutsch/figurenanalyse-figur-im-film/